AUSBILDUNG ZUM FACHINFORMATIKER (M/W)

IM BEREICH ANWENDUNGSENTWICKLUNG ODER SYSTEMINTEGRATION

Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in beträgt 3 Jahre. Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwickeln und programmieren Software nach Kundenwünschen. Sie testen bestehende Anwendungen, passen diese an und entwickeln anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Für ihre Arbeit nutzen sie Programmiersprachen und Werkzeuge wie z.B. Entwicklertools. Außerdem setzen sie die Methoden des Software Engineerings ein. Darüber hinaus beheben sie Fehler mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen und beraten bzw. schulen die Anwender. 

In der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Fachinformatiker/innen Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik. Dazu gehört auch, dass Sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme eingrenzen und beheben. Die Erstellung von Systemdokumentationen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Durchführung von Schulungen.

FORTBILDUNG ODER AUFSTIEGSMÖGLICHKEITEN

Fachliche, methodische und organisatorische Qualifikationen können auch durch den Besuch von Lehrgängen erworben werden. Auch für eine Spezialisierung auf neue Aufgabenfelder oder für die Vorbereitung auf die Übernahme neuer oder veränderter Aufgabenbereiche ist Weiterbildung notwendig oder förderlich. Eine erfolgreich absolvierte Ausbildung öffnet später vor allem studierenden Informatikern (Weiterbildung zum Diplom-Wirtschaftsinformatiker/-in, Diplom-Informatiker/-in) alle Türen.

ZURÜCK