AUSBILDUNG ZUM INDUSTRIEMECHANIKER (M/W)

Die Ausbildung zur/zum Industriemechaniker dauert 3 ½ Jahre. Industriemechaniker/innen sind in Produktion und Instandhaltung tätig, wo sie dafür sorgen, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und -gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Hierfür gehen sie nach geeigneten Prüfverfahren vor. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen sowie die Beseitigung von Störungen. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein.

FORTBILDUNG ODER AUFSTIEGSMÖGLICHKEITEN

Nach mehrjähriger Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, sich zum Industrie- bzw. Handwerksmeister oder zum Techniker weiterzubilden.
ZURÜCK