Die Power von Türkis

Sichere Textilhilfsmittel für das Färben von Türkis auf PES und CO

Broschüre anfordern

23/2017 - 2017

Bei der Vorbehandlung und Färbung von Ware in Türkis-Nuancen gilt es aufgrund der speziellen Struktur von Türkisfarbstoffen, neben den üblichen „Ratschlägen und Vorsichtsmaßnahmen“, einige Besonderheiten zu beachten.

Nachfolgend dazu einige Erfahrungen aus der Praxis:

Generell sind bei Türkisfarbstoffen (und auch einigen Blaumarken) nichtionogene Substanzen zu vermeiden, da diese häufig zu unlöslichen Farbstoffagglomeraten und somit zu Flecken führen können. Daneben besteht die potentielle Gefahr der Zerstörung der Türkisfarbstoffe. Ausschlaggebende Ursache dafür sind oxidative oder reduktive Einflüsse, verursacht durch Chemikalienreste aus vorherigen Prozessen, lange Prozesszeiten und hohe Temperaturen.

Beim Lösen der Farbstoffe gilt es, die Lösevorschriften der Hersteller genau zu beachten. Der gelöste Farbstoff ist der Flotte stets durch ein Filtertuch zuzugeben. Selbst bei Verwendung von Farbstoffen mit gleicher CI-Nummer konnte das RUDOLF-Service-Labor signifikante Unterschiede im Löseverhalten und in der Feinverteilung feststellen.

Zurück Broschüre anfordern